Junge Erwachsene (Impulser) treffen auf Senioren (Edelsteine)

Edelsteine sind laut Wikipedia „meist Minerale, Gestein oder Glasschmelzen, [...] die im Allgemeinen als schön empfunden werden und als Schmuck Verwendung finden. [...] Diese Schmucksteine stellen meist einen beträchtlichen Wert dar.“ Diese Definition hebt zwei wesentliche Eigenschaften der Edelsteine hervor: ihre Schönheit und ihren Wert.  Nicht verwunderlich ist es also, dass die Senioren unserer Gemeinde Edelsteine genannt werden.

Am 5.12.15 hatten die jungen Erwachsenen unserer Gemeinde (Impuls) die Möglichkeit, eben diese Edelsteine im Rahmen einer Weihnachtsfeier kennenzulernen. Impuls hatte es sich zum Ziel gesetzt, das komplette Fest für sie zu organisieren, einmal als Zeichen der Wertschätzung und als Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch.

Ein völlig neuer und ungewohnter Anblick bot sich dem durchschnittlichen Lukianer beim Eintreten: Die traditionelle Sitzordnung – junge Erwachsene links, Senioren rechts – war völlig aufgehoben. Stattdessen wurde bewusst auf Mischung gesetzt. Ich muss gestehen: Mir ging ein heimlicher Wunsch in Erfüllung.

Beim gemeinsamen Kaffee, Punsch und Kuchen gab es dann ein Programm das bei jedem, der bis dahin noch nicht in Weihnachtsstimmung gekommen war, endlich dieses wohlige Gefühl aufkommen ließ. Es wurden traditionelle Weihnachtslieder gesungen, zum Nachdenken anregende Geschichten vorgelesen und ein berührendes Stück von Bach vorgetragen.

Die Höhepunkte der Weihnachtsfeier waren allerdings die Senioren selbst. Aus manchem Gespräch kann man beispielsweise lernen, was Philipper 2, 3 bedeutet: „[...]Seid bescheiden, und achtet den anderen mehr als euch selbst.“ Fast den gesamten Abend über sprach mein Gegenüber nur von der Schönheit der anderen Senioren,  und diese gaben die Ehre beständig an unseren Herrn weiter: „Alles von Gott“, betonten die Hochgelobten. Von einem anderen Senioren durften wir hören, dass eine Eigenschaft, die er besonders an der jungen Generation schätze die Tatsache sei, dass die Männer wieder Bärte tragen. Wer hätte das gedacht?

So zeigten sich die Senioren von weiser, humorvoller, talentierter und unterhaltsamer Seite – was für ein Privileg, endlich Zeit mit ihnen zu verbringen.

Fazit des Abends: Wir, die jungen Erwachsenen von Impuls, sind sehr dankbar für den Abend und unsere Senioren, die nicht nur ein besonderes schöner, sondern auch kostbarer Schmuckstein dieser Gemeinde sind, weil so viel von ihnen zu lernen ist. Einstimmig wurde beschlossen, dass eine ähnliche Feier bald wieder stattfinden müsse. Wenn ich meine heimlichen Wünsche noch einmal äußern darf: Je früher, desto besser!

-Stephanie H., Impulserin

Wenn Sie mehr über die junge Erwachsenenarbeit der Lukas-Gemeinde erfahren wollen, können Sie undefinedhier klicken oder direkt auf die Facebookseite von undefinedImpuls vorbeischauen.

Bilder vom Nachmittag