12. Juli 2015: Ein vierfaches Highlight für die Lukas-Gemeinde

Sonntag, der 12. Juli 2015 war ein ereignisreicher Tag für die Lukas-Gemeinde: Vier Menschen ließen sich taufen, vier neue Mitglieder wurden aufgenommen, 25 Jugendliche rannten beim Sponsorenlauf um Spenden und ungefähr 200 Menschen feierten anschließend gemeinsam Sommerfest. Viel Grund zur Freude!

Familienzuwachs für die Lukas-Gemeinde

„Gemeinde ist wie eine Familie!“, sagte Pastor Rüdiger Sumann in seiner Predigt. „Und wir alle haben den coolsten großen Bruder: Jesus“. Im Rahmen des Gottesdienstes am 12. Juli durften die Lukianer vier neue Geschwister begrüßen: Silke und Bernd W., Priska F. und Michaela B. entschieden sich, Mitglied in der Lukas-Gemeinde zu werden, und wurden herzlich willkommen geheißen.

Ins Wasser für Jesus

„Wie werden wir Teil von Gottes Familie?“ fragte Pastor Sumann. Für eine Mitgliedschaft seien weder Geld noch Sozialkompetenz noch eine in der Gemeinde verbrachte Kindheit ausschlaggebend. „Gott hat keine Enkel – nur Kinder. Das heißt: Es ist wichtig, dass sich jeder Einzelne selbst dafür entscheidet, zu Jesus zu gehören“, so Sumann. Diesen großen Schritt gingen im Anschluss an die Predigt vier Menschen: Hannah K., Anita S., Tephila B. und Sabine S. stiegen ins Wasserbassin und ließen sich taufen. „Ich möchte richtig zu Jesus gehören und ihm nachfolgen!“, begründete Anita S. ihre Entscheidung.

Schwitzen für Spenden

Während sich die Täuflinge abtrockneten, begann für 25 junge Menschen eine schweißtreibende Angelegenheit: Mitglieder der Jugendgruppe „Riptide“ hatten zusammen mit der Jüngerschaftsschule "Master's Commission", einen Sponsorenlauf organisiert und umrundeten bei sonnigen 25°C die Lukas-Gemeinde – 60 Minuten lang. Mit den eingenommenen Spenden – rund 20.000 Euro ­– finanzierten die Teenager ihren Hilfseinsatz in Moldavien. Sie haben dort gemeinsam mit den Teilnehmern der Jüngerschaftsschule „Master's Commission“  bedürftige Menschen unterstützt, handwerkliche Arbeiten verrichtet, Kindern von Jesus erzählt, Familien besucht und ein baufälliges Haus abgerissen.

Feiern im Freien

Zeitgleich begann im Hof der Gemeinde ein großes Sommerfest. Rund 200 Menschen genossen gute Gespräche, frisch gegrillte Wurst und die herrliche Sonne. Ein besonderes Highlight: Das bombastische Buffet mit über 50 mitgebrachten Salaten, Kuchen und Nachspeisen. Die Gemeinde dürfte nicht nur um ein einige Geschwister reicher, sondern auch einige Kilos schwerer geworden sein… 

 

Ein Bericht von Anne M.

 

 

Sommerfest 2015. Fotocredit: Sören Klempert

[mehr...]