Newsletter #5

Hallo liebe fleißige Leser!

Ich würde euch gerne mal wieder aus meiner Perspektive auf den neuesten Stand von MC Berlin bringen, aber wie wäre es denn, mal etwas persönlicheres aus erster Hand zu erfahren? Sozusagen von den Studenten direkt.Ich glaube, das wäre etwas ganz Gutes. Ehrlich waren sie, habe aber natürlich alles meiner großzügigen Zensur unterzogen (Spaß am Rande) ;) Nein, nun zum Wesentlichen: Einige kürzlich vergangene Ereignisse mit persönlichen Erfahrungswerten:

Hans-Peter Pache - Der Heilige Geist

Wir hatten eine gute Zeit mit Hans-Peter, wo er mit uns über das Thema „Heiliger Geist" gesprochen hat. Es war sehr interessant neu alles zusammenzulegen, was die Bibel uns über diesen wichtigen Teil unseres Glaubens sagt und was wir von der Geschichte lernen können. Mich hat es ganz besonders angesprochen, zu sehen, dass es Menschen die nicht Christen sind, oft nicht stört, wenn es Erscheinungen des Geistes gibt. Sonst wären die charismatischen Gemeinden die kleinsten Gemeinden, aber im Gegenteil: Sie sind die schnellst wachsenden Gemeinden. Es gibt Konflikte, wenn der Heiliger Geist auf den religiösen Geist stößt. Da habe ich gemerkt, dass ich teilweise ein falsches Bild im Kopf hatte und es hat mir Lust gegeben das Ganze neu zu verstehen. - Simon C.

Christian Benduhn - Bibelstudium

Christian Benduhn besuchte uns, um über theologische Grundlagen und wie Gottes Wort für uns lebendig werden kann, bzw. wie wir einen Zugang zu der Bibel bekommen, zu reden. Gemeinsam haben wir den Philipperbrief gelesen und uns ihn näher angeschaut, bzw. in Abschnitte unterteilt und sind so vom großen Bild ins Detail gegangen. Was mich persönlich begeistert hat, war Christians Liebe für das Wort Gottes. Zu sehen, wie lebendig es in seinem Leben ist und welche Freude es ihm bereitet, hat mich angesteckt, diese Lebendigkeit auch für mein Leben zu erbitten und Gottes Wort zu verinnerlichen. Seitdem darf ich erleben, wie Gott mir eine neue Liebe für sein Wort schenkt und er durch den Tag hindurch so zu mir spricht. - Christine M.

Klaus-Günther Pache - Evangelisation

Am 7. Dezember ist Klaus-Günter Pache aus der Paulus-Gemeinde in Bremen zu uns nach Berlin gekommen. Er hat bei uns am Sonntagmorgen in der Lukas-Gemeinde gepredigt, am Nachmittag gab es von ihm ein Seminar über Evangelisation. In den drei Stunden hat er sehr viel erzählt und auch viele persönliche Beispiele gebracht. Für mich ist das Thema sehr wichtig aber bei dem Umsetzen ist es immer sehr schwer ins Gespräch zu kommen und da ohne Druck an das Thema heran zu gehen.Aber im Verlauf des Nachmittags bekam ich so eine innere Ruhe, weil ich merkte, ich kann alles machen was in meiner Macht steht, aber Gott gibt dann den Anstoß im anderen, nicht ich!! Was dann meine Aufgabe ist, ist die Person auf ihrem Glaubensweg weiter zu begleiten und zu unterstützen.- Nicolas P.Teenie-Glaubens-Kurs PankowAm letzten Donnerstag waren wir beim TGK in Pankow. Wir hatten sozusagen die Macht in der Hand und durften das gesamte Programm gestalten. Wir behandelten das Thema Gnade, wozu wir fast alle Zeugnisse gaben, nachdem Simon Gnade erst einmal erläuterte. Es war eine richtig gute Zeit, auch für mich persönlich da ich mehrere Kinder schon von Kinderfreizeiten o.ä. kannte. Highlight für mich waren die Kleingruppen die wir danach bildeten und wo ich coole Gespräche mit 2 Jungs hatte.
- Flemming H.


Weihnachtsfeier im Heim für Flüchtlinge

Am Mittwoch den 10.12. waren wir im Flüchtlingsheim und haben mit den Familien dort Weihnachten gefeiert. Wir haben gemeinsam gegessen, gesungen, die Weihnachtsgeschichte vorgespielt und Geschenke an die Kinder verteilt. Mich persönlich berührt hat die Geschichte eines Mädchens, mit dem ich gesprochen hatte, die alleine hierher flüchten musste und mit 13 Jahren schon so selbstständig in einem fremden Land durch das Leben geht. 
-Anne B.


Etwas über das derzeitige Buch: Das neue Erwachen - Roy Session

In der letzten Woche haben wir das (relativ kurze) Buch „Das neue Erwachen“ von Roy Session gelesen. Es geht vor allem darum, wie man seine  Beziehung zu Gott neu aufleben lassen kann und was uns oft daran hindert, ein geisterfülltes Leben zu führen. Wenn wir uns von Selbstzentriertheit entfernen und unseren Willen brechen lassen, können wir uns auch von Gott führen lassen und ihn erleben. Mich hat das Thema ziemlich angesprochen, weil ich persönlich oft Probleme habe, meinen Stolz zu überwinden und mich einfach klein zu machen.

- Judith R.


Das und natürlich vieles mehr haben wir hier in den letzen Wochen erlebt. Es bleibt weiter spannend und wir bewegen uns mit strammen Schritten auf die Weihnachtspause zu. Nun sind schon beinahe 3 Monate im Ganzen vergangen und nächste Woche wird die letzte sein, zumindest für diese erste Phase in MC. Einiges haben wir aber noch vor nächste Woche:

- Wir werden eine offene Adventsfeier in der Gemeinde haben. Jeden Adventstag wird eine öffentliche Adventsfeier an einem unterschiedlichen Ort gefeiert. Am Montag sind wir dann Gastgeber dafür :)

-Ein Überraschungsgeschenk für die Studenten (sag ich jetzt nicht) ;)

-Wir fahren auf den Weihnachtsmarkt nach Dresden (eine wirklich sehenswerte Stadt)

-Dreimonats-Auswertung jedes einzelnen Studenten und unsere interne Weihnachtsfeier

In den Ferien werden die Studenten zu ihren Familien gehen und dort feiern. Wir sind so sehr froh über die bisher vergangene Zeit, für die vielen Herausforderung, die uns Glauben und Hoffen haben lassen, für die vielen schönen Momente und Überraschungen in unserer Schule, die Gebetserhörungen und Gottes Handeln und eure Unterstützung. Die Studenten sind uns kostbare Schätze und wir sind extrem stolz auf sie. Vielen Dank fürs Lesen,

Bene H.

Für weitere Informationen über Master's Commission:

http://www.masterscommission.de oder auch bei Facebook: https://www.facebook.com/masterscommissionberlin

Weitere Newsletter findest du undefinedhier.