Newsletter #1

"Juten Tach"

herzlich Grüße ich euch aus dem wunderschönen Berlin um euch unseren wöchentlichen Bericht vorzustellen, damit ihr euch, ob fern oder nah, trotzdem möglichst gut eingebunden und informiert fühlt. Wir freuen uns, dass wir die Ehre haben, unsere aktuellen Phasen, Erlebnisse und Gebetsanliegen, mit euch teilen zu dürfen.
Das gibt uns einerseits sehr das Gefühl, getragen und unterstützt zu sein, andererseits hoffen wir, dass wir euch durch unsere Arbeit eine Ermutigung sein können.
Danke für eures Interesse 

Nun hat ja das Jahr mit den Studenten schon vor vier Wochen begonnen, deswegen hier nochmal ein kleiner Catch Up der vergangen Wochen:

- Seit Anfang Oktober dürfen wir zusammen mit den Studenten unterwegs sein. Mit 3 Frauen und 4 Männern haben wir eine recht ausgeglichene, aber im Ganzen auch sehr heterogene Klasse. Zu Beginn waren wir auf den Kenn-Lern-Tagen südlich von Berlin. Einen besseren Start konnten wir uns eigentlich nicht vorstellen, wir hatten sowohl witzige Zeiten, als auch tiefgründige und sehr offene. 

- An dieser Stelle muss ich diesen mutigen Erstjahres Studenten meine tiefe Anerkennung aussprechen, sich auf dieses Abenteuer einzulassen, sich einem Pionier-Projekt anzuvertrauen. Natürlich waren die ersten Wochen noch von der einen oder anderen Herausforderung oder Unklarheit begleitet, was von allen eine gewisse Flexibilität und von Fiete&Team koordinatorisches Talent erfordert hat. Aber den Spaß konnten wir uns in jedem Fall bewahren und auch in der Gemeinde und den Gastfamilien weitergeben. Sightseeing war auch schon Teil des Programms, da die Hälfte der Studenten ja nicht aus Berlin kommt. 

- Letzte Woche hatten wir die Ehre unseren ersten Gastredner willkommen zu heißen. Pierre Cranga war bei uns und hat sich investiert und alles gegeben um uns Gott den Vater nahe zu bringen. Man kann sagen, dass es in großen Teilen für die Schule, besonders aber für die Studenten ein geistlicher Kick-off war. Wir sind sehr dankbar, was Gott in dieser Woche bewirkt hat, auch besonders durch Gebete der Studenten am Sonntags Gottesdienst für Leute aus der Gemeinde. 

- Passend zum Thema Vaterschaft lesen wir nun unser erstes Buch: Der Verschwenderische Gott von Tim Keller. Dieses Buch kann ich nur wärmstens empfehlen, mir hat es persönlich in meinem MC-Jahr am meisten durch meine Prozesse geholfen. In dem Buch zeigt Keller die Vielseitigkeit des Gleichnisses aus Lk 15,11-32 auf und bezieht sie auf unsere heutigen menschlichen Verhaltensmuster und Herausforderungen.


Was ansteht:


Diese Woche wird uns Fiete einen Einblick zur Person Johannes geben, wer er war, was er für Bücher geschrieben hat und was wir für Kernpunkte aus seinem Leben anstreben dürfen und sollten. 
Die Woche darauf fangen wir mit unserer ersten Buchverarbeitung an. Jeder Student soll einen Vortrag halten, über das ihm zugeteilte Kapitel aus unserem derzeitigen Buch. Das ist für viele eine wunderbare Herausforderung und Chance, auch in der Persönlichkeit zu wachsen und Mut zu fassen.

Danke fürs Lesen,

liebste Grüße,

Bene H.

 

Für weitere Informationen über Master's Commission: http://www.masterscommission.de oder auch bei Facebook: https://www.facebook.com/masterscommissionberlin